Magdeburger Tafel

Bundesweit gibt es zur Zeit über 900 eingetragene Tafeln, bei denen Bedürftige gegen einen symbolischen Betrag Lebensmittel erwerben können. Die AQB gGmbH ist seit 1997 Betreiber der Magdeburger Tafel.

Diese ist Mitglied im „Bundesverband Deutsche Tafel e.V.“ und befand sich seit dem 15.10.1997 im Buckauer Bahnhof, Porsestraße 16. Infolge unseres Umzuges im Juni 2016 befindet sich diese Ausgabestelle der Magdeburger Tafel in der Karl-Schmidt Str. 9-11. Eine weitere Ausgabestelle öffnete am 11.05.2006 in Neu-Olvenstedt. Seit April 2007 wird über mobile Ausgabestationen bedürftigen Bürgern aus den Stadtteilen Reform, Sudenburg und Nord der Zugang zur Tafel ermöglicht.

Die Magdeburger Tafel versorgt bedürftige Menschen mit Mahlzeiten und gibt Beutel mit Lebensmitteln aus, ist gleichzeitig aber auch soziale Begegnungsstätte. Sie ist ganzjährig geöffnet.
In den Jahren des Bestehens der Magdeburger Tafel ist es gelungen, ca. 30 feste Spender für die Bereitstellung von Lebensmitteln zu gewinnen, darunter 26 Großmärkte verschiedener Ketten und 3 Bäcker. Hauptsächlich gespendet werden Obst und Gemüse, Konserven und Fertiggerichte, Fisch und Geflügel, Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukte, Süßigkeiten, Kartoffeln, Teigwaren, Säfte sowie Backwaren. Die Abholmenge bei unseren Spendern beträgt täglich ca. 1,2 Tonnen.

Darüberhinaus wird die Arbeit der Magdeburger Tafel mit Sach- und Geldspenden von vielen kleineren und großen Firmen und Vereinen aus der Landeshauptstadt und dem Umland unterstützt.

Mit ihren Spenden leisten diese Firmen und Vereine einen wichtigen Beitrag zur Arbeit der Magdeburger Tafel. Ihnen allen sei an dieser Stelle aufrichtig gedankt!

Den Großteil der Beschäftigten in der Magdeburger Tafel stellen überwiegend Frauen und Männer in Beschäftigungsmaßnahmen. Auch bei Ihnen möchten wir uns für ihre tägliche (nicht immer einfache) Arbeit bedanken!

In Zusammenarbeit mit dem Kleingartenverband Magdeburgs werden brachliegende Gärten zu Tafelgärten und Streuobstwiesen umfunktioniert, um den Obst- und Gemüsebedarf der Tafel teilweise aus eigenem Anbau decken zu können.

Wer ist berechtigt, die Magdeburger Tafel zu nutzen?
Der Besuch der Magdeburger Tafel / Suppenküche ist nur mit einem Tafelpass der AQB möglich!

Wo und wie erhalte ich diesen Pass?
Erhältlich ist der Pass in der Magdeburger Tafel/ Suppenküche Bahnhof Buckau und Olvenstedt.

Der Tafelpass wird Ihnen ausgestellt, wenn Sie einen der folgenden Bescheide vorlegen:

  • einen aktuellen ALG II – Bescheid
  • einen Bescheid über den Erhalt der Grundsicherung
  • ein entsprechendes Schreiben des Versorgungsamtes über Bedürftigkeit
  • Magdeburger Pass

Mit dem Tafelpass können Sie ebenfalls folgende Angebote der AQB gGmbH nutzen:

Kommentare sind geschlossen.